Axel Arendt übernimmt kommissarisch das Finanzressort von Demag Cranes

Düsseldorf,   06. Dezember 2011

Der Aufsichtsrat der Demag Cranes AG hat beschlossen, Axel Arendt – seit September 2011 Mitglied des Aufsichtsrats der Gesellschaft – für die Dauer bis zur Bestellung eines neuen Finanzvorstands, längstens bis zum 30. November 2012, in den Vorstand zu entsenden. Der erfahrene Ingenieur und Finanzfachmann übernimmt kommissarisch die Aufgaben von Rainer Beaujean, der zum 30. November 2011 aus dem Vorstand ausgeschieden ist. Für die Dauer der Entsendung ruht das Aufsichtsratsmandat von Herrn Arendt.

Dr. Michael W. Ernestus, Aufsichtsratsvorsitzender der Demag Cranes AG, betont: „Ich freue mich sehr, dass Herr Arendt mit seiner internationalen Expertise dem Unternehmen als kommissarischer Finanzvorstand zur Verfügung steht.“

Axel Arendt begann seine Laufbahn 1979 bei der Daimler-Benz AG und bekleidete verschiedene verantwortliche Positionen im In- und Ausland. Im Jahr 2000 übernahm er die Position des Leiters Finanzen und Controlling bei DaimlerChrysler Aerospace (DASA), bevor er CFO bei EADS wurde. 2002 wechselte Herr Arendt als Deutschland-Chef zur Rolls-Royce plc, 2006 übernahm er die Verantwortung als President Defence Aerospace. Seit 2010 ist er mit einer eigenen Strategieberatung selbständig.

Über Demag Cranes

Die Demag Cranes AG ist einer der weltweit führenden Anbieter von Industriekranen und Krankomponenten, Hafenkranen und Technologien zur Hafenautomatisierung. Services, insbesondere Instandhaltung und Modernisierung, sind ein weiteres Kernelement des Leistungsspektrums. Der Konzern ist in die Geschäftsbereiche (Segmente) Industriekrane, Hafentechnologie und Services gegliedert und verfügt mit Demag und Gottwald über starke und etablierte Marken. Demag Cranes sieht seine Kernkompetenz in der Entwicklung und Konstruktion technisch anspruchsvoller Krane und Hebezeuge sowie von automatisierten Transport- und Logistiksystemen in Häfen, der Erbringung von Serviceleistungen für diese Produkte und der Fertigung hochwertiger Komponenten.

Als globaler Anbieter produziert Demag Cranes in 16 Ländern auf fünf Kontinenten und betreibt über Tochtergesellschaften wie die Demag Cranes & Components GmbH und die Gottwald Port Technology GmbH, Vertretungen und ein Joint Venture ein weltweites Vertriebs- und Servicenetz mit Präsenz in mehr als
60 Ländern. Im Geschäftsjahr 2010/2011 erwirtschafteten 6.115 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Umsatz von 1.062,3 Mio. EUR. Seit August 2011 gehört das Unternehmen mehrheitlich zur amerikanischen
Terex-Gruppe (www.terex.com).

Demag Cranes AG. We Can Handle It.


 

Pressemitteilung herunterladen (PDF | 56,7 KB)


Vorbehalt bei Zukunftsaussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf das Geschäft, die finanzielle Entwicklung und die Erträge der Terex Material Handling & Port Solutions AG oder ihrer Tochter- und Beteiligungsgesellschaften beziehen. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Plänen, Schätzungen, Prognosen und Erwartungen und unterliegen daher Risiken und Unsicherheitsfaktoren, von denen die meisten schwierig einzuschätzen sind und die im Allgemeinen außerhalb der Kontrolle der Terex Material Handling & Port Solutions AG liegen. Die Terex Material Handling & Port Solutions AG übernimmt deshalb keine Gewähr dafür, dass die Erwartungen und Ziele, die in den zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden, erreicht werden. Die Terex Material Handling & Port Solutions AG beabsichtigt auch nicht und übernimmt keine Verpflichtung, eine Aktualisierung dieser zukunftsgerichteten Aussagen zu veröffentlichen

Zurück zur Übersicht


© Terex MHPS GmbH

.