Demag Cranes liefert erstmals Hafenmobilkrane nach Papua-Neuguinea

Düsseldorf,   23. November 2011

  • Vier G HMK 6407 für die beiden größten Häfen des Landes
  • Maximale Effizienz im Getreideimport und beim Containerumschlag

Demag Cranes hat zum ersten Mal Hafenmobilkrane nach Papua-Neuguinea geliefert. Zwei Gottwald Modell 6 Krane wurden jetzt im drittgrößten Inselstaat der Welt von der dortigen PNG Ports Corporation Ltd in Betrieb genommen und werden dort beim Umschlag von importiertem Getreide sowie von Containern eingesetzt. Zwei weitere Krane werden Anfang 2012 folgen. Die Krane werden im wichtigsten Hafen des Landes, Lae, sowie in der Hauptstadt und dem zweitgrößten Hafen des Landes, Port Moresby, ihren Dienst tun.

„Die vier neuen Gottwald Hafenmobilkrane sind ein Meilenstein in unserer Geschichte und für uns von besonderer Bedeutung“, so Michael Nye, COO der PNG Ports Corporation Ltd. „Diese leistungsstarke und zuverlässige Technologie wird uns helfen, unsere Rolle als regionale Drehscheibe im Seehandel sowie als Rohstoffexporteur weiter auszubauen.“ Die Krane sichern einen effizienteren Umschlag von Schüttgut, Containern und General Cargo für die Versorgung der Bevölkerung und der Industrie des Inselstaats.

Demag Cranes baut mit dem Auftrag seine Stellung in der Region an der Schnittstelle zwischen Asien und Australien weiter aus. Mit Papua-Neuguinea ist ein weiteres Land zu den über 100 Ländern hinzugekommen, in denen bereits Gottwald Hafenmobilkrane im Betrieb sind.

Ergänzende Informationen:

Gottwald G HMK 6407: Hochleistungskran steigert Wirtschaftlichkeit der Häfen
Der G HMK 6407 ist ein Hafenmobilkran für Hochleistungsanwendungen und entspricht damit den Anforderungen in den Häfen eines Inselstaats wie Papua-Neuguinea, wo dem Seehandel eine maximale Bedeutung zukommt. Die beiden bereits gelieferten Krane sind jeweils mit einem 24-Kubikmeter-Motorgreifer, die beiden anderen mit Spreadern ausgestattet. Mit Traglasten von bis zu 125 Tonnen, einem Arbeitsradius von bis zu 51 Metern und Hubgeschwindigkeiten von, je nach Variante, bis zu 120 m/min garantiert dieses Modell höchste Umschlagleistungen. Für die Häfen Lae und Port Moresby bedeutet die Anschaffung der vier G HMK 6407, dass zum ersten Mal hochmoderne Technologie zum Be- und Entladen von Schiffen zur Verfügung steht. Dies stellt einen wichtigen Schritt sowohl für die Entwicklung der Häfen als auch für die Versorgung des Landes dar. Klaus Röhrig, Regional Director Asia Pacific bei Gottwald, misst dem Auftrag eine nachhaltige strategische Bedeutung bei: „Der Auftrag konnte nur mit Hilfe des Büros Queensland unseres australischen Vertriebspartners Clark Equipment realisiert werden und festigt unsere Marktpräsenz an der Schnittstelle zwischen Asien und Australien.“

Teleservice auch aus großer Distanz: Rund um die Uhr an der Seite von Kunden und Kran
Da es sich bei Papua-Neuguinea um einen neuen Markt mit in Entwicklung begriffener Infrastruktur handelt, spielte bei der Auftragsvergabe auch der innovative Serviceansatz eine wesentliche Rolle. Alle Krane sind mit dem Teleservice ausgestattet, mit dem sowohl für den Kunden selbst als auch für das Demag Cranes Serviceteam rund um die Uhr ein Zugriff auf die Produktions- und Diagnosedaten möglich ist, ohne dass dadurch der Betrieb beeinträchtigt wird. Selbst vom Hauptsitz des Unter-nehmens in Düsseldorf aus kann der Betriebszustand der Krane geprüft und analysiert werden. Darüber hinaus können außerhalb des regulären Betriebs über das so genannte Remote Desktop Tool Kranfunktionen auf Distanz getestet, Wartungsarbeiten durchgeführt und Störungen behoben werden. Mitarbeiter des Kunden werden zudem eine intensive technische Schulung erhalten und an regelmäßigen Weiterbildungen teilnehmen.

PNG Ports Corporation: Wichtigster Akteur der Handelsinfrastruktur
Die PNG Ports Corporation Ltd ist für Kontrolle und Management der 16 staatlichen Häfen in Papua-Neuguinea verantwortlich. Damit ist sie der wichtigste Akteur mit Blick auf die Handelsinfrastruktur des zum australischen Kontinent zählenden Landes. Über die Häfen wird nicht nur der wesentliche Teil der Nahrungsmittel für die rund 6,7 Millionen Einwohner importiert, sondern auch das Gros der Rohstoffausfuhr – unter anderem Erdöl, Kupfer, Gold und Kaffee – abgewickelt. Um reibungslose Abläufe sicher zu stellen, setzt die PNG Ports Corporation Ltd auf führende Gottwald Hafenmobilkran-Technologie.

Über Demag Cranes
Die Demag Cranes AG ist einer der weltweit führenden Anbieter von Industriekranen und Krankomponenten, Hafenkranen und Technologien zur Hafenautomatisierung. Services, insbesondere Instandhaltung und Modernisierung, sind ein weiteres Kernelement des Leistungsspektrums. Der Konzern ist in die Geschäftsbereiche (Segmente) Industriekrane, Hafentechnologie und Services gegliedert und verfügt mit Demag und Gottwald über starke und etablierte Marken. Demag Cranes sieht seine Kernkompetenz in der Entwicklung und Konstruktion technisch anspruchsvoller Krane und Hebezeuge sowie von automatisierten Transport- und Logistiksystemen in Häfen, der Erbringung von Serviceleistungen für diese Produkte und der Fertigung hochwertiger Komponenten.

Als globaler Anbieter produziert Demag Cranes in 16 Ländern auf fünf Kontinenten und betreibt über Tochtergesellschaften wie die Demag Cranes & Components GmbH und die Gottwald Port Technology GmbH, Vertretungen und ein Joint Venture ein weltweites Vertriebs- und Servicenetz mit Präsenz in mehr als 60 Ländern. Im Geschäftsjahr 2009/2010 erwirtschafteten 5.711 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Umsatz von 931,3 Mio. EUR. Seit August 2011 gehört das Unternehmen mehrheitlich zur amerikanischen Terex-Gruppe (www.terex.com).

Demag Cranes AG. We Can Handle It.


 

Pressemitteilung herunterladen (PDF | 73,1 KB)


Vorbehalt bei Zukunftsaussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf das Geschäft, die finanzielle Entwicklung und die Erträge der Terex Material Handling & Port Solutions AG oder ihrer Tochter- und Beteiligungsgesellschaften beziehen. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Plänen, Schätzungen, Prognosen und Erwartungen und unterliegen daher Risiken und Unsicherheitsfaktoren, von denen die meisten schwierig einzuschätzen sind und die im Allgemeinen außerhalb der Kontrolle der Terex Material Handling & Port Solutions AG liegen. Die Terex Material Handling & Port Solutions AG übernimmt deshalb keine Gewähr dafür, dass die Erwartungen und Ziele, die in den zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden, erreicht werden. Die Terex Material Handling & Port Solutions AG beabsichtigt auch nicht und übernimmt keine Verpflichtung, eine Aktualisierung dieser zukunftsgerichteten Aussagen zu veröffentlichen

Zurück zur Übersicht


© Terex MHPS GmbH

.