Demag Cranes liefert fünf Hafenmobilkrane in die Niederlande

Düsseldorf,   12. September 2011

  • Marktposition in den Niederlanden weiter gestärkt
  • Hohe Nachfrage nach Gottwald Vier-Seil-Greifer-Kranen für den professionellen Schüttgutumschlag

Demag Cranes baut das Geschäft in den Niederlanden weiter aus. Das Unternehmen hat in jüngster Zeit Aufträge von drei großen Terminalbetreibern für die Lieferung von insgesamt fünf Gottwald Hafenmobilkranen der Generation 5 erhalten. Bei den Auftraggebern handelt es sich um Bestandskunden von Demag Cranes. Sie setzen die Geräte vorranging für den Umschlag von Schüttgütern und Schrott ein, aber auch für Stückgüter und Container.

Adri Meertens, Geschäftsführer von Verbrugge Terneuzen Terminals B.V., einem der Kunden, kommentierte die Entscheidung für die Gottwald Vier-Seil-Greifer-Krane: „Zur Verstärkung unserer Flotte benötigen wir nicht nur leistungsfähige Geräte für den Schüttgutumschlag, sondern auch universell einsetzbare und damit wirtschaftliche Krane. Nachdem wir alle Optionen sorgfältig abgewogen haben, erwiesen sich die Gottwald Geräte als beste Wahl. Gottwald Hafenmobilkrane bieten hohe Umschlagleistungen, lange Lebensdauer dank hoher Kranklassifikation, kurze Lieferzeiten und niedrige spezifische Investitionskosten. Hinzu kommt Flexibilität im täglichen Umschlaggeschäft, da die Geräte nicht nur Schüttgüter, sondern je nach Bedarf auch jede andere Cargoart umschlagen können. Und genau das benötigen wir.“

„Diese Aufträge bestätigen und stärken unsere Position in den Niederlanden, einem unserer wichtigsten Märkte im Segment Hafentechnologie”, betont Thomas H. Hagen, Mitglied des Vorstands der Demag Cranes AG und Chief Operating Officer (COO). „Gleichzeitig unterstreichen die Bestellungen von Hafenmobilkranen für den professionellen Schüttgutumschlag unsere führende Rolle in diesem Bereich.“

Ergänzende Informationen:

Hafenkrane Modell 6 und Modell 4
Mit drei Modell 6, G HMK 6407 B Kranen in Vier-Seil-Greifer-Ausführung war eine hohe Nachfrage nach Gottwald Geräten für den professionellen Schüttgutumschlag zu verzeichnen. Hinzu kommen ein weiteres Model 6 in der Variante G HMK 6407 und ein G HMK 4406 Kran, eine Variante von Modell 4. Modell 6 Hafenkrane sind Universalgeräte für Hochleistungsanwendungen und hohe Umschlag-leistungen. Je nach Variante verfügen sie über Traglasten bis zu 125 Tonnen, Arbeitsradien bis zu 51 Metern und Hubgeschwindigkeiten bis zu 120 m/min (Meter pro Minute). Mit dieser technischen Konzeption fokussiert das Modell 6 auf Universal- und Spezialterminals, die von Containerschiffen bis zur Post-Panamax- und Schüttgutschiffen bis zur Capesize-Klasse angelaufen werden. Und auch in der Vier-Seil-Greifer-Variante behalten diese Geräte ihre Vielseitigkeit. Ausgerüstet mit einer breiten Palette von Lastaufnahmemitteln, so zum Beispiel Spreadern, laden und löschen diese Krane ebenso jede andere Cargoart. Die Vier-Seil-Greifer-Variante G HMK 6407 B, die kürzlich von niederländischen Terminalbetreibern bestellt wurde, hat eine 50-Tonnen-Greiferkurve und eine maximale Traglast von 100 Tonnen.

Bei dem Hafenmobilkran G HMK 4406 handelt es sich um eine Variante von Modell 4 mit einer maximalen Traglast von 100 Tonnen und einem Arbeitsradius von bis zu 46 Metern. Dieses kompakte Gerät eignet sich hervorragend für Universal- und Spezialterminals und den Einsatz an Schiffen bis zur Panamax-Klasse. Gleichzeitig ist das Modell 4 attraktiv für Terminals, die aufgrund ihrer Größe und ihres Entwicklungspotenzials schon heute größere Umschlagmengen und damit steigende jährliche Betriebsstunden des Entladegeräts erwarten lassen.

Zwei G HMK 6407 B Vier-Seil-Greifer-Krane und ein G HMK 4406 für Verbrugge Terminals B.V.
Zwei Modell 6, G HMK 6407 B Vier-Seil-Greifer-Krane für den professionellen Schüttgutumschlag und ein G HMK 4406 Kran wurden von Verbrugge Terminals B.V. bestellt. Dieser langjährige Kunde zählt zu den führenden Logistikunternehmen mit mehreren Terminals in den Zeeland Häfen von Terneuzen und Vlissingen, der drittgrößten Hafenregion in den Niederlanden, die strategisch günstig im Herzen von Westeuropa an der Nordsee liegt und einen hervorragenden Zugang zum europäischen Kontinent bietet.

Die zwei G HMK 6407 B Krane werden für den Umschlag von Schüttgütern, Containern und Zellulose, einem Rohstoff für Papier, eingesetzt und sind mit zahlreichen Extras ausgestattet. Dazu zählen ein Zellulose-Spreader, Funkfernsteuerung, Teleservice und ein aktives Staubschutzsystem.

Eines der Geräte ist im November 2010 im Verbrugge Terneuzen Terminal in Betrieb gegangen. Der zweite G HMK 6407 B hat im April 2011 im Scaldiahaven in Vlissingen seinen Dienst aufgenommen. Dieser jüngst fertiggestellte Hafenkomplex wurde im November 2010 offiziell von der niederländischen Königin Beatrix eröffnet. Ebenfalls im Scaldiahaven hat Verbrugge Terminals B.V. für den Umschlag von Containern kürzlich einen Modell 4 Hafenmobilkran G HMK 4406 mit Spreader in Betrieb genommen.

G HMK 6407 B Vier-Seil-Greifer-Kran für ZHD Dordrecht
An ZHD Stevedoring (ZHD) lieferte Demag Cranes einen G HMK 6407 B Vier-Seil-Greifer-Kran, der im März 2011 im Hafen von Dordrecht seinen Betrieb aufgenommen hat. Dordrecht ist einer der wichtigsten niederländischen Häfen, der auf dem Wasserweg von Osten, Westen und Süden erreicht werden kann und Zugang zu den großen Flüssen und Kanälen der Niederlande, Belgien und Deutschland bietet.

ZHD betreibt mehrere Terminals in Dordrecht, Moerdijk und Rotterdam und unterhält seit 1985 Geschäftsbeziehungen zur jetzigen Konzerngesellschaft Gottwald Port Technology GmbH. Mit dem neuen G HMK 6407 B stärkt der Terminalbetreiber seine Umschlagskapazitäten in Dordrecht. Der Kran wird gemeinsam mit einem Gottwald Kran HMK 300 EG, einem Gerät der Generation 4, das dort seit 2000 zuverlässig im Einsatz ist, für den professionellen Schüttgutumschlag sorgen. Ein Gottwald Kran HMK 170 EG, der seit 2008 in Dordrecht arbeitet, wird zukünftig die Kranflotte von ZHD in Moerdijk verstärken, um den dortigen Kunden ein noch größeres Spektrum an Dienstsleistungen anbieten zu können.

Ausschlaggebend für die Entscheidung zugunsten der Generation 5 von Gottwald Hafenmobilkranen waren laut Ron Bornet, Stellvertretender Direktor bei ZHD, die guten Erfahrungen mit den Hafenmobilkranen vorhergehender Generationen. Hinzu kamen kurze Lieferzeiten, fachliche Kompetenz und der herausragende Service, der darauf ausgerichtet ist, individuelle Lösungen zu liefern und besondere Wünsche zu erfüllen.

Wie die Krane für Verbrugge ist auch der G HMK 6407 B für ZHD Dordrecht mit zahlreichen optionalen Ausstattungsmerkmalen versehen, darunter ein aktives Staubschutzsystem und ein hoher Turm, der mit höherem Auslegeranlenkpunkt und erhöhter Turmkabine für noch bessere Sicht etwa beim Schrottumschlag an großen Schiffen sorgt. Außerdem ist der diesel-elektrisch betriebene Kran mit variablen Bremswiderständen ausgestattet, was die Energiebilanz deutlich verbessert und den Kraftstoffverbrauch senkt.

G HMK 6407 Kran für Combined Cargo Terminals (CCT) Moerdijk
Combined Cargo Terminals (CCT) hat einen G HMK 6407 Kran für sein Trimodal Terminal in Moerdijk geordert. Moerdijk ist eines der größten Industrie- und Hafengebiete in den Niederlanden. Der Verteilerhafen liegt zwischen Rotterdam und Antwerpen und ist von der Nordsee aus in weniger als vier Stunden erreichbar. Mit seiner guten Anbindung an das weitverzweigte inländische Wasserstraßennetz gehört Moerdijk zum transeuropäischen Verkehrsnetz der Wasserstraßen. Der neue G HMK 6407 wird für den Umschlag von Gütern aller Art eingesetzt, darunter Stückgüter, Container und Projektladung. Bei der Auftragsvergabe fiel die Entscheidung vor allem zugunsten von Demag Cranes, weil CCT mit seinen zwei Gottwald Hafenmobilkranen HMK 300 E der Generation 4 sehr zufrieden ist. Laut CCT haben die zwei im Jahre 2000 angeschafften Geräte mit jeweils 100 Tonnen Traglast dem Unternehmen ermöglicht, auch besondere Projekte abzuwickeln, da die Krane nicht nur allein eingesetzt werden können, sondern auch zusammen, um im Tandem-Lift schwerste Lasten zu laden und zu löschen.

Über Demag Cranes
Die Demag Cranes AG ist einer der weltweit führenden Anbieter von Industriekranen und Krankomponenten, Hafenkranen und Technologien zur Hafenautomatisierung. Services, insbesondere Instandhaltung und Modernisierung, sind ein weiteres Kernelement des Leistungsspektrums. Der Konzern ist in die Geschäftsbereiche (Segmente) Industriekrane, Hafentechnologie und Services gegliedert und verfügt mit Demag und Gottwald über starke und etablierte Marken. Demag Cranes sieht seine Kernkompetenz in der Entwicklung und Konstruktion technisch anspruchsvoller Krane und Hebezeuge sowie von automatisierten Transport- und Logistiksystemen in Häfen, der Erbringung von Serviceleistungen für diese Produkte und der Fertigung hochwertiger Komponenten.

Als globaler Anbieter produziert Demag Cranes in 16 Ländern auf fünf Kontinenten und betreibt über Tochtergesellschaften wie die Demag Cranes & Components GmbH und die Gottwald Port Technology GmbH, Vertretungen und ein Joint Venture ein weltweites Vertriebs- und Servicenetz mit Präsenz in mehr als 60 Ländern. Im Geschäftsjahr 2009/2010 erwirtschafteten 5.711 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Umsatz von 931,3 Mio. EUR. Die Demag Cranes Aktie (WKN: DCAG01) ist seit Ende Juni 2006 im Prime Standard der Deutschen Börse an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und unter anderem im MDAX®-Aktienindex gelistet.

Demag Cranes AG. We Can Handle It.


 

Pressemitteilung herunterladen (PDF | 92,7 KB)


Vorbehalt bei Zukunftsaussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf das Geschäft, die finanzielle Entwicklung und die Erträge der Terex Material Handling & Port Solutions AG oder ihrer Tochter- und Beteiligungsgesellschaften beziehen. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Plänen, Schätzungen, Prognosen und Erwartungen und unterliegen daher Risiken und Unsicherheitsfaktoren, von denen die meisten schwierig einzuschätzen sind und die im Allgemeinen außerhalb der Kontrolle der Terex Material Handling & Port Solutions AG liegen. Die Terex Material Handling & Port Solutions AG übernimmt deshalb keine Gewähr dafür, dass die Erwartungen und Ziele, die in den zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden, erreicht werden. Die Terex Material Handling & Port Solutions AG beabsichtigt auch nicht und übernimmt keine Verpflichtung, eine Aktualisierung dieser zukunftsgerichteten Aussagen zu veröffentlichen

Zurück zur Übersicht


© Terex MHPS GmbH

.