Demag Cranes begrüßt angekündigte Verbesserung der Angebotsbedingungen durch Terex

Düsseldorf,   16. Juni 2011

  • Beabsichtigte Anhebung des Angebotspreises von 41,75 EUR auf 45,50 EUR je Aktie entspricht einer Prämie in Höhe von 29,3 Prozent auf gewichteten Drei-Monats-Durchschnittskurs vor Ankündigung des Übernahmeangebots
  • Vereinbarung über die Zusammenführung von Unternehmen („Business Combination Agreement“) sichert weitgehende Eigenständigkeit von Demag Cranes ab und enthält umfangreiche Standort- und Beschäftigungsgarantien

Die Demag Cranes AG begrüßt die Ankündigung der Terex Industrial Holding AG, den Angebotspreis ihres am 19. Mai 2011 vorgelegten freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots an die Aktionäre der Demag Cranes AG substanziell zu verbessern. Eine vollständige Bewertung werden Vorstand und Aufsichtsrat der Demag Cranes AG voraussichtlich bis zum 22. Juni 2011 in einer ergänzenden Stellungnahme nach § 27 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG) vornehmen. Die von Terex angekündigte Erhöhung des Angebotspreises von 41,75 EUR auf 45,50 EUR je Aktie ist Bestandteil einer Vereinbarung über die Zusammenführung von Unternehmen („Business Combination Agreement“), die von Terex und Demag Cranes nach Billigung durch die zuständigen Gremien heute unterzeichnet worden ist. Darin sichert Terex Demag Cranes auch nach der Mehrheitsübernahme weitgehende operative und strategische Eigenständigkeit zu. Darüber hinaus werden in der Vereinbarung die Absichten und Ziele der möglichen Übernahme, insbesondere mit Blick auf die künftige Strategie von Demag Cranes und die Interessen der Stakeholder des Unternehmens, gegenüber der Angebotsunterlage vom 19. Mai verbessert. Auch werden detaillierte Zusagen für die Zeit nach einer möglichen Integration von Demag Cranes in die Terex-Gruppe getroffen. Der Vorstandsvorsitzende der Demag Cranes AG, Aloysius Rauen betont: „Wir haben neben einer deutlichen Erhöhung des Angebotspreises wichtige Zusicherungen hinsichtlich der Interessen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten, die das ursprüngliche Angebot in Summe deutlich verbessern.“

Im Einzelnen einigten sich beide Parteien auf folgende Punkte:

  • Demag Cranes wird auch nach einer mehrheitlichen Übernahme als eigenständiger Unternehmensbereich innerhalb der Terex-Gruppe mit seinen bisherigen Aktivitäten erhalten bleiben. Die strategische und operative Verantwortung für das Geschäft verbleibt beim Vorstand.
  • Terex unterstützt die Strategie von Demag Cranes in vollem Umfang und wird deren weitere Umsetzung fördern, mit dem Ziel, die führende Marktposition von Demag Cranes in seinen derzeitigen Geschäftsfeldern weiter auszubauen. Dies schließt neben der vom Vorstand geplanten Erschließung des mittleren Marktsegments auch die weitere Expansion in den Emerging Markets ein, insbesondere auch die weitere Verfolgung der angestrebten strategischen Allianz von Demag Cranes mit Weihua in China.
  • Terex verpflichtet sich, im direkten Zusammenhang mit der geplanten Übernahme für die Dauer von drei Jahren Demag Cranes nicht zu betriebsbedingten Kündigungen zu veranlassen. Zudem garantiert Terex die volle Gültigkeit von Betriebsvereinbarungen und Tarifverträgen sowie sonstiger Arbeitnehmerrechte.
  • Hauptsitz von Demag Cranes bleibt Düsseldorf. Für die deutschen Produktionsstandorte Wetter, Düsseldorf, Uslar und Luisenthal wurde eine Standortgarantie von fünf Jahren vereinbart.
  • Die starken und erfolgreichen Marken Demag und Gottwald bleiben erhalten.
  • Demag Cranes wird als Innovations- und Technologieführer in seiner Industrie auch in Zukunft die Zuständigkeit für die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten behalten.
  • Auch nach einer möglichen Mehrheitsübernahme und bis zum Abschluss eines möglichen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags behält die Demag Cranes Gruppe ihre volle finanzielle Autonomie. Dies umfasst auch die Entscheidung über die Dividendenpolitik.
  • Nach der geplanten Übernahme wird Demag Cranes durch ihren CEO im höchsten Führungsgremium der Terex-Gruppe vertreten sein.

Vorstandsvorsitzender Aloysius Rauen erklärt: „Demag Cranes wird seine klare und erfolgreiche Wachstumsstrategie in den von uns integrierten Strukturen auch unter dem Dach der Terex-Gruppe fortführen können. Wir werden darüber hinaus vom internationalen Marktzugang und Netzwerk der Terex-Gruppe profitieren. Damit wird die von Terex beabsichtigte Transaktion Wert für alle unsere Stakeholder schaffen.“

Der von Terex in Aussicht gestellte neue Angebotspreis von 45,50 EUR je Aktie entspricht einer Prämie von 29,3 Prozent auf den gewichteten Drei-Monats-Durchschnittskurs der Demag Cranes Aktie vor Ankündigung des Übernahmeangebots und einem Aufschlag von 53,5 Prozent auf den Kurs vom 6. Oktober 2010, dem letzten Tag vor Aufkommen von Übernahmespekulationen. Eine vollständige Bewertung der neuen Angebotsbedingungen werden Vorstand und Aufsichtsrat der Demag Cranes AG voraussichtlich bis zum 22. Juni 2011 in einer ergänzenden Stellungnahme nach §27 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG) vornehmen. Vorbehaltlich dieser Stellungnahme ist der Vorstand der Demag Cranes AG auf Basis des heutigen Business Combination Agreement jedoch zuversichtlich, den Aktionären der Gesellschaft die Annahme des verbesserten Angebots in Summe empfehlen zu können.

Das Business Combination Agreement finden Sie auf unserer Internetseite unter http://www.demagcranes-ag.de/de/Investor_Relations/Uebernahmeangebot/index.jsp.

Über Demag Cranes
Die Demag Cranes AG ist einer der weltweit führenden Anbieter von Industriekranen und Krankomponenten, Hafenkranen und Technologien zur Hafenautomatisierung. Services, insbesondere Instandhaltung und Modernisierung, sind ein weiteres Kernelement des Leistungsspektrums. Der Konzern ist in die Geschäftsbereiche (Segmente) Industriekrane, Hafentechnologie und Services gegliedert und verfügt mit Demag und Gottwald über starke und etablierte Marken. Demag Cranes sieht seine Kernkompetenz in der Entwicklung und Konstruktion technisch anspruchsvoller Krane und Hebezeuge sowie von automatisierten Transport- und Logistiksystemen in Häfen, der Erbringung von Serviceleistungen für diese Produkte und der Fertigung hochwertiger Komponenten.

Als globaler Anbieter produziert Demag Cranes in 16 Ländern auf fünf Kontinenten und betreibt über Tochtergesellschaften wie die Demag Cranes & Components GmbH und die Gottwald Port Technology GmbH, Vertretungen und ein Joint Venture ein weltweites Vertriebs- und Servicenetz mit Präsenz in mehr als 60 Ländern. Im Geschäftsjahr 2009/2010 erwirtschafteten 5.711 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Umsatz von 931,3 Mio. EUR. Die Demag Cranes Aktie (WKN: DCAG01) ist seit Ende Juni 2006 im Prime Standard der Deutschen Börse an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und unter anderem im MDAX®-Aktienindex gelistet.

Demag Cranes AG. We Can Handle It.


 

Pressemitteilung herunterladen (PDF | 88 KB)


Vorbehalt bei Zukunftsaussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf das Geschäft, die finanzielle Entwicklung und die Erträge der Terex Material Handling & Port Solutions AG oder ihrer Tochter- und Beteiligungsgesellschaften beziehen. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Plänen, Schätzungen, Prognosen und Erwartungen und unterliegen daher Risiken und Unsicherheitsfaktoren, von denen die meisten schwierig einzuschätzen sind und die im Allgemeinen außerhalb der Kontrolle der Terex Material Handling & Port Solutions AG liegen. Die Terex Material Handling & Port Solutions AG übernimmt deshalb keine Gewähr dafür, dass die Erwartungen und Ziele, die in den zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden, erreicht werden. Die Terex Material Handling & Port Solutions AG beabsichtigt auch nicht und übernimmt keine Verpflichtung, eine Aktualisierung dieser zukunftsgerichteten Aussagen zu veröffentlichen

Zurück zur Übersicht


© Terex MHPS GmbH

.