Demag Cranes eröffnet neuen Produktionsstandort in Indien

Chakan,   12. Juli 2010

  • Investition von über acht Millionen EUR
  • Erweiterte Produktionskapazitäten und Produktpalette für den indischen Markt

Demag Cranes hat nach nur achtmonatiger Bauzeit gemeinsam mit Kunden und Partnern heute den neuen Produktionsstandort Chakan in Indien feierlich eröffnet und erweitert damit seine Produktionskapazitäten auf dem Subkontinent um rund 8000 Quadratmeter auf insgesamt über
10400 Quadratmeter Fläche mit einem Erweiterungspotential von 6000 Quadratmetern. Das Produktionsportfolio wird zukünftig neben Standardkranen und Krankomponenten auch die technisch komplexeren Prozesskrane umfassen, die nach Kundenwunsch maßgeschneidert in den Produktionsprozess integriert sind. Aloysius Rauen, Vorstandsvorsitzender der Demag Cranes AG, betont: „Die Erweiterung unserer Produktion mit klarer Konzentration auf die Anforderungen des indischen Marktes reflektiert das Kernelement unserer Strategie, die Kundenwünsche in den Mittelpunkt des Handelns zu stellen. Die Investition von über acht Millionen EUR unterstreicht zudem unser strategisches Engagement in den BRIC-Staaten.“

Ausgelegt sind die Produktionskapazitäten in dem 30 Kilometer von Pune entfernten Werk auf bis zu
600 Standardkrane und 100 Prozesskrane pro Jahr. An dem Standort werden außerdem Teile des Kranbaukastensystem KBK hergestellt – möglich sind bis zu 24 Kilometer KBK-Schienen pro Jahr. Seit März erfolgt auch die Ersatzteillogistik bereits aus Chakan; die Fertigung von Komponenten wie Seil- und Windwerkskatzen sowie KBK ist gestartet. Für Komponenten, die nicht selbst hergestellt werden, greift Demag Cranes auf ein Netzwerk lokaler Lieferanten zurück. Thomas H. Hagen, Vorstandsmitglied der Demag Cranes AG und Chief Operating Officer des Konzerns lobt das Teamwork bei der Entwicklung des lokal produzierten Prozesskranes: „Der neue Kran ist das Ergebnis einer äußerst produktiven und innovativen Gemeinschaftsleistung indischer und deutscher Ingenieure, die sich speziell am Anforderungsprofil des indischen Marktes und seinen Beschaffungsmöglichkeiten orientiert haben. Dieser Erfolg belegt erneut, dass wir mit der Integration des Konzerns auf dem richtigen Weg sind.“

Der Demag Cranes Konzern ist seit 1997 mit einer Landesgesellschaft in Indien vertreten. Das Unternehmen hat aktuell mehr als 600 Kunden aus allen drei Geschäftssegmenten -Industriekrane, Services und Hafentechnologie.

Über die Demag Cranes AG


Die Demag Cranes AG ist einer der weltweit führenden Anbieter von Industriekranen und Krankomponenten, Hafenkranen und Technologien zur Hafenautomatisierung. Services, insbesondere Instandhaltung und Modernisierung, sind ein weiteres Kernelement des Leistungsspektrums. Der Konzern ist in die Geschäftsbereiche (Segmente) Industriekrane, Hafentechnologie und Services gegliedert und verfügt mit Demag und Gottwald über starke und etablierte Marken. Demag Cranes sieht seine Kernkompetenz in der Entwicklung und Konstruktion technisch anspruchsvoller Krane und Hebezeuge sowie von automatisierten Transport- und Logistiksystemen in Häfen, der Erbringung von Serviceleistungen für diese Produkte und der Fertigung hochwertiger Komponenten.

Als globaler Anbieter produziert Demag Cranes in 16 Ländern auf fünf Kontinenten und betreibt über Tochtergesellschaften, Vertretungen und ein Joint Venture ein weltweites Vertriebs- und Servicenetz mit Präsenz in mehr als 60 Ländern. Im Geschäftsjahr 2008/2009 erwirtschafteten 5.934 Mitarbeiter einen Umsatz von 1.047,6 Mio. EUR. Die Demag Cranes Aktie (WKN: DCAG01) ist seit Ende Juni 2006 im Prime Standard der Deutschen Börse an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und unter anderem im MDAX®-Aktienindex gelistet.

Demag Cranes. We Can Handle It.


 

Pressemitteilung herunterladen (PDF | 37,9 KB)


Vorbehalt bei Zukunftsaussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf das Geschäft, die finanzielle Entwicklung und die Erträge der Terex Material Handling & Port Solutions AG oder ihrer Tochter- und Beteiligungsgesellschaften beziehen. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Plänen, Schätzungen, Prognosen und Erwartungen und unterliegen daher Risiken und Unsicherheitsfaktoren, von denen die meisten schwierig einzuschätzen sind und die im Allgemeinen außerhalb der Kontrolle der Terex Material Handling & Port Solutions AG liegen. Die Terex Material Handling & Port Solutions AG übernimmt deshalb keine Gewähr dafür, dass die Erwartungen und Ziele, die in den zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden, erreicht werden. Die Terex Material Handling & Port Solutions AG beabsichtigt auch nicht und übernimmt keine Verpflichtung, eine Aktualisierung dieser zukunftsgerichteten Aussagen zu veröffentlichen

Zurück zur Übersicht


© Terex MHPS GmbH

.