Demag Cranes erhöht nach deutlichem Gewinnanstieg im dritten Quartal die Ergebnisprognose zum Jahresende

Düsseldorf,   07. August 2008

  • Konzern-Auftragseingang anhaltend stark (plus 17,3 Prozent)
  • Konzern-Umsatz mit weiter dynamischem Wachstum (plus 11,6 Prozent)
  • Bereinigtes Konzern-EBIT mit deutlichem Anstieg (plus 82,9 Prozent)
  • Nettofinanzverbindlichkeiten weiter gesenkt
  • Jahresergebnisprognose erhöht: Bisherige Erwartung von rd. 125 Mio. EUR beim bereinigten Konzern-EBIT wird übertroffen

Der Demag Cranes Konzern setzte die positive Geschäftsentwicklung im dritten Quartal (1. April bis 30. Juni) des Geschäftsjahres 2007/2008 mit höherer Dynamik fort. Auf Basis einer anhaltend starken Auftragslage lagen die Geschäftszahlen erneut deutlich über den Vorjahreswerten.
Der Vorstandsvorsitzende der Demag Cranes AG, Harald J. Joos, betont: „Das dritte Quartal war ausgezeichnet. Neben der operativen Stärke profitieren wir vor allem von der internationalen Diversifikation unseres Geschäfts.“

Auftragslage anhaltend stark
Auftragseingang und Auftragsbestand entwickelten sich auch im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2007/2008 sehr erfreulich. So konnte der Auftragseingang im Vergleich zum Vorjahresquartal ausschließlich durch organisches Wachstum um 17,3 Prozent von 295,3 Mio. EUR auf
346,5 Mio. EUR gesteigert werden. Zu dieser positiven Entwicklung haben dabei hauptsächlich die Segmente Industriekrane und Services beigetragen. Der Auftragsbestand verbesserte sich im Vergleich zum 30. Juni 2007 sogar um 26,2 Prozent auf 532,2 Mio. EUR. Im Neunmonatsvergleich erhöhte sich das Auftragseingangsvolumen um 11,6 Prozent von 890,8 Mio. EUR auf 994,5 Mio. EUR.

In der Segmentbetrachtung profitierte der Bereich Industriekrane im dritten Quartal von einer anhaltend starken Produktnachfrage. Der Auftragseingang erhöhte sich um 23,7 Prozent auf 183,4 Mio. EUR. In der Neunmonatsbetrachtung erzielte das Segment Industriekrane eine Steigerungsrate von 16,9 Prozent. Getragen wurde diese sehr erfreuliche Entwicklung insbesondere von den Produktlinien Standardkrane und Prozesskrane. Der Auftragsbestand des Segments legte im Vergleich zum Stichtag des Vorjahres (30. Juni 2007) um 32,2 Prozent auf 352,1 Mio. EUR zu. Der Auftragseingang im Segment Hafentechnologie erhöhte sich im Quartalsvergleich um 4,8 Prozent. Im Neunmonatsvergleich betrug der Anstieg beim Auftragseingang 3,2 Prozent. Ursächlich hierfür ist, dass in diesem Segment fast ausschließlich Projektgeschäft mit relativ niedrigen Stückzahlen abgewickelt wird. Entsprechend unterliegt der Segmentauftragseingang unterjährigen Schwankungen. Der Auftragsbestand im Segment Hafentechnologie stieg, verglichen mit dem Stichtag des Vorjahresquartals, um 16,0 Prozent auf 121,5 Mio. EUR. Das Segment Services verzeichnete im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum eine Steigerung des Auftragseingangs um 16,8 Prozent auf 87,6 Mio. EUR. Im kumulierten Vergleich zu den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2006/2007 erhöhte sich der Auftragseingang im Geschäftsjahr 2007/2008 um
8,9 Prozent auf 254,9 Mio. EUR. Der Auftragsbestand stieg – verglichen mit dem Stichtag des Vorjahres – um 15,6 Prozent auf 58,5 Mio. EUR.

Konzern-Umsatz mit weiter dynamischem Wachstum
Der Konzern-Umsatz stieg im Quartalsvergleich um 11,6 Prozent auf 308,2 Mio. EUR. Verglichen mit den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2006/2007 erhöhte sich dieser Wert um 13,8 Prozent. Zu dieser erfolgreichen Entwicklung trugen alle drei Segmente in unterschiedlichem Umfang bei.

Das Segment Industriekrane realisierte im dritten Quartal 2007/2008 eine Umsatzsteigerung von 21,2 Prozent auf 145,2 Mio. EUR. Im Neunmonatsvergleich stieg der Umsatz um 20,4 Prozent auf 419,5 Mio. EUR. Dabei verzeichneten alle Produktlinien deutliche Zuwächse. Der Umsatz im Segment Hafentechnologie erhöhte sich im Quartalsvergleich um 3,4 Prozent auf 81,7 Mio. EUR, verglichen mit den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2006/2007 stieg der Umsatz um 7,2 Prozent. Dieses Wachstum ist dabei überwiegend auf die anhaltend gute Nachfrage nach Hafenmobilkranen zurück zu führen. Im Segment Services stieg der Umsatz im Quartalsvergleich um 4,9 Prozent auf 81,3 Mio. EUR. Haupttreiber hierbei war das Ersatzteilgeschäft. Im Neunmonatsvergleich legte der Segmentumsatz 9,6 Prozent zu.

Bereinigtes Konzern-EBIT mit deutlichem Anstieg
Der Demag Cranes Konzern steigerte auch im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2007/2008 die Ergebniszahlen deutlich. Dabei erhöhte sich das bereinigte EBIT erheblich um 82,9 Prozent auf 38,7 Mio. EUR. Auf kumulierter Basis lag das bereinigte EBIT in den ersten drei Quartalen 2007/2008 bei 102,7 Mio. EUR, eine Steigerung von 57,7 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2006/2007. Zu dieser positiven Entwicklung trugen alle drei Segmente bei.

Das Segment Industriekrane verzeichnete dabei erneut einen Ergebnissprung. Das bereinigte EBIT legte im Quartalsvergleich um 160,7 Prozent auf 14,6 Mio. EUR zu. Auf kumulierter Basis stieg das bereinigte EBIT um 132,2 Prozent auf 37,3 Mio. EUR gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Ursächlich für diese überaus positive Entwicklung waren die deutlich gestiegenen Umsätze in allen Produktgruppen sowie Effizienzverbesserungen durch optimierte Auslastungen unserer weltweiten Kapazitäten. Auch im Segment Hafentechnologie ist es dem Demag Cranes Konzern gelungen, die erwartete Verbesserung der Ertragslage zu realisieren. Im dritten Quartal 2007/2008 erhöhte sich das bereinigte Segment-EBIT deutlich auf 6,1 Mio. EUR. Auf kumulierter Basis betrug das bereinigte EBIT 13,4 Mio. EUR. Damit ist die Demag Cranes AG auf sehr gutem Weg, die Prognose von rund 18 bis 20 Mio. EUR beim bereinigten EBIT im Segment Hafentechnologie zum Jahresende zu erreichen. Im Segment Services stieg das bereinigte EBIT im Quartalsvergleich um 13,6 Prozent auf
20,1 Mio. EUR. Insbesondere das Ersatzteilgeschäft hat zu diesem Wachstum beigetragen. Auf Neunmonatsbasis verbesserte sich das bereinigte EBIT um 25,1 Prozent auf 58,0 Mio. EUR.

Nettofinanzverbindlichkeiten weiter gesenkt
Aufgrund des deutlich gestiegenen freien Cashflows vor Finanzierung konnten die Nettofinanzverbindlichkeiten in der Berichtsperiode auf 48,6 Mio. EUR weiter deutlich gesenkt werden. Bei gleichzeitigem Anstieg des Eigenkapitals auf 245,6 Mio. EUR verringerte sich das Gearing (Nettofinanzverbindlichkeiten im Verhältnis zum Eigenkapital) auf 19,8 Prozent. Zum Bilanzstichtag am 30.09.2007 lag dieser Wert noch bei 55,8 Prozent.

Jahresergebnisprognose erhöht: 125 Mio. EUR beim bereinigten Konzern-EBIT wird übertroffen
Für das Gesamtjahr geht der Vorstand der Demag Cranes AG vor dem Hintergrund einer weiterhin positiven Geschäftsentwicklung nach wie vor von einem Konzern-Umsatz von rund 1,2 Mrd. EUR aus. Aufgrund des hervorragenden dritten Quartals erwartet der Vorstand nun, die bisher prognostizierten 125 Mio. EUR beim bereinigten EBIT für das Geschäftsjahr 2007/2008 zu übertreffen. Vorstandschef Joos unterstreicht: „Wir setzen weiterhin auf profitables Wachstum. Für das Gesamtjahr ist nach dem starken dritten Quartal eine Konzern-Umsatzrendite von rund elf Prozent absolut realistisch.“

Über die Demag Cranes AG
Die Demag Cranes AG ist einer der weltweit führenden Anbieter von Industriekranen und Krankomponenten, Hafenkranen und Technologien zur Hafenautomatisierung. Services, insbesondere Instandhaltung und Modernisierung, sind ein weiteres Kernelement des Leistungsspektrums. Der Konzern ist in die Geschäftsbereiche (Segmente) Industriekrane, Hafentechnologie und Services gegliedert und verfügt mit ‚Demag’ und ‚Gottwald’ über starke und etablierte Marken. Demag Cranes sieht seine Kernkompetenz in der Entwicklung und Konstruktion technisch anspruchsvoller Krane und Hebezeuge sowie von automatisierten Transport- und Logistiksystemen in Häfen, der Erbringung von Serviceleistungen für diese Produkte und der Fertigung hochwertiger Komponenten

Als globaler Anbieter produziert Demag Cranes in 16 Ländern auf fünf Kontinenten und betreibt über Tochtergesellschaften, Vertretungen und ein Joint Venture ein weltweites Vertriebs- und Servicenetz mit Präsenz in mehr als 60 Ländern. Im Geschäftsjahr 2006/2007 erwirtschafteten 5.813 Mitarbeiter einen Umsatz von rund 1.080 Mio. EUR. Die Demag Cranes Aktie (WKN: DCAG01) ist seit Ende Juni 2006 im Prime Standard der Deutschen Börse an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und unter anderem im MDAX®-Aktienindex gelistet.

Demag Cranes AG. We Can Handle It.


 

Pressemitteilung herunterladen (PDF | 92,7 KB)


Vorbehalt bei Zukunftsaussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf das Geschäft, die finanzielle Entwicklung und die Erträge der Terex Material Handling & Port Solutions AG oder ihrer Tochter- und Beteiligungsgesellschaften beziehen. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Plänen, Schätzungen, Prognosen und Erwartungen und unterliegen daher Risiken und Unsicherheitsfaktoren, von denen die meisten schwierig einzuschätzen sind und die im Allgemeinen außerhalb der Kontrolle der Terex Material Handling & Port Solutions AG liegen. Die Terex Material Handling & Port Solutions AG übernimmt deshalb keine Gewähr dafür, dass die Erwartungen und Ziele, die in den zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden, erreicht werden. Die Terex Material Handling & Port Solutions AG beabsichtigt auch nicht und übernimmt keine Verpflichtung, eine Aktualisierung dieser zukunftsgerichteten Aussagen zu veröffentlichen

Zurück zur Übersicht


© Terex MHPS GmbH

.