Demag Cranes übertrifft Prognose für das Geschäftsjahr 2006/2007 und legt Maßnahmenpakete für das Segment Hafentechnologie vor

Düsseldorf,   24. Oktober 2007

  • Bereinigtes Konzern-EBIT bei 94,6 Mio. Euro (Prognose: 93 Mio. Euro)
  • Segment Hafentechnologie: Maßnahmenpakete für Hafenmobilkrane im Volumen von rund 15 Mio. Euro definiert
  • Segment Hafentechnologie: Rekord-Auftragseingang im 4. Quartal des Geschäftsjahres 2006/2007

Die Demag Cranes AG hat nach vorläufigen Zahlen die im vergangenen Juli angepasste Jahresprognose für das Geschäftsjahr 2006/2007 übertroffen. Danach lag das bereinigte Konzern-EBIT mit 94,6 Mio. Euro leicht über der Prognose von 93 Mio. Euro. Auf Segmentebene wurden die Prognosen für das bereinigte EBIT ebenfalls leicht übertroffen. So erreichten das Segment Industriekrane 23,6 Mio. Euro (Prognose: 23 Mio. Euro), das Segment Hafentechnologie 9,6 Mio. Euro (Prognose: 9 Mio. Euro) und das Segment Services 61,4 Mio. Euro (Prognose: 61 Mio. Euro). Harald J. Joos, der Vorstandsvorsitzende der Demag Cranes AG, betont: „Nach den unerwarteten Herausforderungen im Segment Hafentechnologie haben wir unsere Hausaufgaben gemacht und die Prognosen mehr als erfüllt. Wir sind wieder auf Kurs.“

Segment Hafentechnologie: Maßnahmenpakete zur deutlichen Kostensenkung vorgelegt
Am 13. Juli 2007 informierte der Vorstand der Demag Cranes AG über zu hohe Herstellkosten bei der neuen Generation 5 von Hafenmobilkranen, die unter anderem zur Absenkung der Konzern-Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2006/2007 führten. Zur nachhaltigen Absenkung der Herstellkosten hat der Vorstand fünf Maßnahmenpakete mit einem positiven EBIT-Effekt von 15 Mio. Euro festgelegt. Diese Maßnahmen werden bis zum Ende des dritten Quartals des Geschäftsjahres 2007/2008 umgesetzt und erreichen ihre volle Ergebniswirksamkeit im Geschäftsjahr 2008/2009.

Segment Hafentechnologie: Rekord-Auftragseingang im 4. Quartal des Geschäftsjahres 2006/2007
Im vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres konnte die Demag Cranes AG im Segment Hafentechnologie einen Rekord-Auftragseingang verzeichnen. Insgesamt betrug der Auftrags¬eingang rund 117 Mio. Euro. Dieser Wert liegt rund 50 Prozent über dem Vorjahreswert. Überwiegend wurden dabei Modelle der Generation 5 verkauft. Demag Cranes-Chef Joos unterstreicht: „Der hohe Auftragseingang ist ein weiterer Beleg dafür, dass die neuen Krane der Generation 5 sehr gut von den Kunden angenommen werden. In Verbindung mit den Kostensenkungseffekten aus den eingeleiteten Maßnahmenpaketen werden wir die Profitabilität im Segment Hafentechnologie bis Ende des laufenden Geschäftsjahres verdoppeln.“

Ausblick: Weiteres Umsatz- und Ergebniswachstum erwartet
Der Vorstand der Demag Cranes AG erwartet für das Geschäftsjahr 2007/2008 profitables Wachstum auf Konzernebene. Auf Basis einer hervorragenden Auftragslage soll der Konzern-Umsatz auf 1,13 Mrd. bis 1,16 Mrd. Euro steigen. Beim bereinigten EBIT sieht der Vorstand einen Anstieg auf circa 110 Mio. Euro. Durch die Umsetzung der Maßnahmenpakete geht der Vorstand davon aus, dass die Ertragskraft im Segment Hafentechnologie im Vergleich zum abgelaufenen Geschäftsjahr deutlich gesteigert wird. Das bereinigte Segment-EBIT soll zum Ende des laufenden Geschäftsjahres zwischen 18 Mio. und 20 Mio. Euro betragen.

Über Demag Cranes
Die Demag Cranes AG ist einer der weltweit führenden Anbieter von Industriekranen und Krankomponenten, Hafenkranen und Technologien zur Hafenautomatisierung. Services, insbesondere Instandhaltung und Modernisierung, sind ein weiteres Kernelement des Leistungsspektrums. Der Konzern ist in die Geschäftsbereiche (Segmente) Industriekrane, Hafentechnologie und Services gegliedert und verfügt mit ‚Demag’ und ‚Gottwald’ über starke und etablierte Marken. Demag Cranes sieht seine Kernkompetenz in der Entwicklung und Konstruktion technisch anspruchsvoller Krane und Hebezeuge sowie von automatisierten Transport- und Logistiksystemen in Häfen, der Erbringung von Serviceleistungen für diese Produkte und der Fertigung hochwertiger Komponenten.

Als globaler Anbieter produziert Demag Cranes in 16 Ländern auf fünf Kontinenten und betreibt über Tochtergesellschaften, Vertretungen und Joint Ventures ein weltweites Vertriebs- und Servicenetz mit Präsenz in mehr als 60 Ländern. Im Geschäftsjahr 2005/2006 erwirtschafteten 5.680 Mitarbeiter einen Umsatz von knapp 987 Mio. Euro. Die Demag Cranes Aktie (WKN: DCAG01) ist seit Ende Juni 2006 im Prime Standard der Deutschen Börse an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und Mitglied des SDAX-Aktienindexes.

Demag Cranes. We Can Handle It.


 

Pressemitteilung herunterladen (PDF | 78 KB)


Vorbehalt bei Zukunftsaussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf das Geschäft, die finanzielle Entwicklung und die Erträge der Terex Material Handling & Port Solutions AG oder ihrer Tochter- und Beteiligungsgesellschaften beziehen. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Plänen, Schätzungen, Prognosen und Erwartungen und unterliegen daher Risiken und Unsicherheitsfaktoren, von denen die meisten schwierig einzuschätzen sind und die im Allgemeinen außerhalb der Kontrolle der Terex Material Handling & Port Solutions AG liegen. Die Terex Material Handling & Port Solutions AG übernimmt deshalb keine Gewähr dafür, dass die Erwartungen und Ziele, die in den zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden, erreicht werden. Die Terex Material Handling & Port Solutions AG beabsichtigt auch nicht und übernimmt keine Verpflichtung, eine Aktualisierung dieser zukunftsgerichteten Aussagen zu veröffentlichen

Zurück zur Übersicht


© Terex MHPS GmbH

.